Orden
               

 

deutsch | english
 

Der Orden

Der Orden Arya Maitreya Mandala pflegt im Sinn seines Gründers Lama Anagarika Govinda einen spirituellen Weg, der zeitlose Grundlagen der Philosophie, Ethik und Meditation des frühen Buddhismus mit essentiellen Lehren und Praktiken des Mahayana und Vajrayana verbindet.

Die Mitglieder des Ordens studieren klassische Lehren buddhistischer Traditionen im Hinblick auf ihre Relevanz für die Gegenwart. Sie bemühen sich um ein Leben im Geist des Ideals eines Bodhisattva und pflegen tantrische Meditationsformen, deren Praxis von Lama Anagarika Govinda übermittelt wurde.

Das Symbol des kommenden Buddha Maitreya, dem das Wirken des Ordens gewidmet ist, weist darauf hin, dass Arya Maitreya Mandala seine Aufgabe auch als einen Dienst an der Zukunft der Menscheit empfindet.

Dharma-Tage und -Abende

finden 14-tägig im AMM-Zentrum in Pforzheim statt.

Nähere Informationen finden Sie unter Veranstaltungen


Der Orden Arya Maitreya Mandala hat einen neuen Leiter

 

Volker Zotz

Neuer Mandalacarya: Sudarśanavajra Volker Zotz

Der Orden Ārya Maitreya Maṇḍala hat ein neues Oberhaupt. Asaṅga Armin Gottmann der bisherige Leiter des Ordens, berief Sudarśanavajra Volker Zotz, den bisherigen Upācārya, zu seinem Nachfolger.

Das Amt des als Maṇḍalācārya bezeichneten Ordensleiters soll weltweit die Einheit des Ordens und die authentische Sukzession seiner Lehrer (guruparamparā) sichern. Der jeweilige Maṇḍalācārya bürgt als Dharma-Erbe Lama Govindas und Linienhalter seiner Tradition für die Kontinuität und die Weiterentwicklung der Lehren, Werte und Praktiken des Ordens. Zugleich ist er mit dem Erhalten und Fortsetzen des Lebenswerks Lama Govindas beauftragt. Als Leiter der Lama und Li Gotami Govinda Stiftung verwaltet der Maṇḍalācārya das literarische und künstlerische Erbe des Ordensgründers.

Die Botschaft zum Amtsantritt des neuen Mandalacarya (in Englisch und Deutsch) ist in der Zeitschrift Der Kreis 273 nachzulesen. Zu bestellen unter: kula@arya-maitreya-mandala.org



Mai 2015

Der Kreis Nr. 273 zum Thema SADHANA MEDITATION erschienen

 

Der Kreis Nr. 273 (Leseprobe) steht zum Download bereit.

Editorial
Sudarśanavajra Volker Zotz | Dispatch regarding the inauguration as Maṇḍalācārya • Botschaft zum Amtsantritt als Maṇḍalācārya
Birgit Zotz | Sādhana-Meditation nach Lama Govinda
Lama Anagarika Govinda | Die Wirklichkeit der Bilder im tantrischen Sādhana
Rabindranath Thakur | Befreiung durch Liebe
Herbert V. Guenther | „Ein Maṇḍala - nicht gemalt, einfach da“
Historische Perspektiven | Anuruddha Rudolf Petri • Wie ich nach Vietnam kam
szenenwechsel | Benedikt Maria Trappen • Der Weg entsteht im Gehen
Meldungen
Publikationen
Der Kreis Nr. 270

Aus dem Editorial

Das Titelbild dieser Ausgabe spielt mit einem beliebten Klischee: Die möglichst junge, unbedingt hübsche und stets entspannte Meditierende sitzt in der Natur mit Aussicht auf mächtige Gipfel – oder am Strand mit Blick zum fernen Horizont. Derartige Fotos in Wellness-Zeitschriften sind ebenso abgedroschen wie im Reise-Journal der tief versunkene buddhistische Mönch im roten oder gelben Gewand. Kann man das Thema Sādhana, spirituelle Praxis, frei von Stereotypen und Exotik illustrieren?
Anagarika Govinda betrachtete „das ganze Leben eines Menschen, der sich einem höheren Ziel widmet, als Sādhana,“ heißt es im ersten Artikel zum Thema. Und im folgenden Beitrag schreibt Govinda selbst: „Die tantrische Meditationspraxis nimmt die Verwirklichung des Höchsten vorweg.“ Um mächtige Gipfel und ferne Horizonte geht es also tatsächlich im tantrischen Sādhana. [...]

Der Kreis 273: 58 Seiten | Preis für Einzelheft € 7,50
Heft zu bestellen unter: kula@arya-maitreya-mandala.org

 

Arya Maitreya Mandala & Lama und Li Gotami Govinda Stiftung | Stückelhäldenstr. 9, D-75175 Pforzheim | sekretariat@lama-govinda.de