Orden
               

 

deutsch | english
 

Der Orden

Der Orden Arya Maitreya Mandala pflegt im Sinn seines Gründers Lama Anagarika Govinda einen spirituellen Weg, der zeitlose Grundlagen der Philosophie, Ethik und Meditation des frühen Buddhismus mit essentiellen Lehren und Praktiken des Mahayana und Vajrayana verbindet.

Die Mitglieder des Ordens studieren klassische Lehren buddhistischer Traditionen im Hinblick auf ihre Relevanz für die Gegenwart. Sie bemühen sich um ein Leben im Geist des Ideals eines Bodhisattva und pflegen tantrische Meditationsformen, deren Praxis von Lama Anagarika Govinda übermittelt wurde.

Das Symbol des kommenden Buddha Maitreya, dem das Wirken des Ordens gewidmet ist, weist darauf hin, dass Arya Maitreya Mandala seine Aufgabe auch als einen Dienst an der Zukunft der Menscheit empfindet.

Dharma-Tage und -Abende

finden 14-tägig im AMM-Zentrum in Pforzheim statt.

Nähere Informationen finden Sie unter Veranstaltungen

Oktober 2014

Der Kreis Nr. 272 zum Thema KUNST erschienen

 

Der Kreis Nr. 272 (Leseprobe) steht zum Download bereit.

Editorial
Angela Schmitt | Kontemplationen. Bilder aus der Stille – Bilder in die Stille
Renate Huf | Tārā
Volker Zotz | Schatten, Koloss, Gartenzwerg: Metamorphosen der Gestalt des Buddha
Angela Schmitt | Meditationsbilder von Lama Anagarika Govinda. Möglichkeiten Meditativer Betrachtung
Historische Perspektiven | Zum 100. Geburtstag Rosemarie Codellis
Rita Neumaier | Ein bisschen Rilke und Karl Kraus. Die Erinnerungen an Rosemarie Codelli führen in eine große Vergangenheit
Manuela Steer | Lebensdaten Rosemarie Codelli von Codellisberg
Manuela Steer | Renate Huf | Angela Schmitt | Erinnerungen an Rosemarie
Heinz Pusitz | szenenwechsel | ego • Essenale
Meldungen Publikationen
Der Kreis Nr. 270

Aus dem Editorial

In ihrer 272. Ausgabe ist unsere Zeitschrift dem Thema Kunst gewidmet. Aber warum wurde der Begriff nicht aufs Cover gedruckt? Zu banal, dachten wir. Außerdem sollte Angela Schmitts Collage „Koan“ nicht durch einen Schriftzug zum alltäglichen Layout-Element verkommen. Womit wir beim Kern der Frage sind: Was ist Kunst? Eine nachhaltige Diskussion um diesen Begriff provozierte Marcel Duchamp, als er in New York 1917 ein von ihm signiertes handelsübliches Pissoirbecken unter dem Titel „Fountain“ als Skulptur für eine Ausstellung einreichte. Der damit ausgelöste Skandal erschütterte die bürgerliche Auffassung von Ästhetik, weil Duchamp sich nicht nur einer „Profanierung“ der Kunst schuldig machte, sondern auch ausstellte, was man lieber verdrängte: ein Symbol für Körperlichkeit, Entblößung und Ausscheidung. Während Duchamp provozierende Alltagsgegenstände zur Kunst erklärte, waren es für Anagarika Govinda innere Erlebnisse, die er durch seine Bilder nach außen trug. [...]

Der Kreis 272: 58 Seiten | Preis für Einzelheft € 7,50
Heft zu bestellen unter: kula@arya-maitreya-mandala.org

 

Arya Maitreya Mandala & Lama und Li Gotami Govinda Stiftung | Stückelhäldenstr. 9, D-75175 Pforzheim | sekretariat@lama-govinda.de